Mehrere Einsätze am Schöckl

Gleich zweimal wurde die Bergrettung Graz, am heutigen 30. Juni, zu Einsätzen am Schöckl gerufen.

Um die Mittagszeit kam ein 80 Jahre alter Mann (am Wanderweg Nr. 21) zu Sturz und zog sich dabei erhebliche Verletzungen am Kopf zu. Daraufhin wurde der Verletzte von der Bergrettung und dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung in das Krankenhaus transportiert.

Wenige Stunden nach Einsatzende kam es erneut zu einem Notfall, ein Paragleiter war direkt nach dem Start am Ostgipfel des Schöckl abgestürzt. Mit Unterstützung des Notarzthubschraubers Christophorus 12 wurde der Verletzte geborgen und in das UKH Graz geflogen.

2020/06/30 22:10 · admin

Einsätze am Pfingstwochenende

Die Bergrettung Graz wurde am Pfingstwochenende gleich mehrmals zu Notfällen am Schöckl gerufen.

Am Samstag 30.05.2020 wurden wir zu einem Einsatz in der Seilbahntrasse gerufen. Ein Wanderer hatte sich am Sprunggelenk verletzt und konnte nicht mehr selber absteigen. Dieser wurde dann vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 mittels Tau geborgen, am Zwischenlandeplatz versorgt und anschließend in das UKH Graz geflogen.

Am späten Montag Nachmittag verletzte sich ein Wan­de­rin, beim Abstieg über den 21er Weg, am Knöchel und wählte den Notruf. Die Bergrettung Graz wurde daraufhin von der Landeswarnzentrale alarmiert und rückte mit eine Mannschaft von 10 Mann aus. Ein Vortrupp konnte, gemeinsam mit der Polizei Kumberg, die verunfallte Person schnell lokalisieren und die Erstversorgung sicherstellen. Die nachfolgende Mannschaft führte, unterstützt durch die Feuerwehr St.Radegund, die Bergung bis zum wartenden RTW durch. Vom hinzugezogenen Bergrettungsarzt bestens versorgt, erfolgte dann die Einlieferung in das LKH Graz mittels Rettungswagen des Roten Kreuzes.

2020/06/02 15:17 · brd

Verletzte Person am Schöckl

Am 1. März 2020 gegen 15:30 wurde die Bergrettung Graz zu einem Notfall bei Weg Nr. 21 am Schöckl gerufen. Eine Person war zu Sturz gekommen und hatte sich dabei erheblich verletzt. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz und dem Rettungshubschrauber wurde die Person geborgen und ins Krankenhaus gebracht. Auch um die Begleitperson kümmerte man sich gut, diese wurde sicher zu ihrem Auto gebracht.

2020/05/07 11:53 · admin

Rettungsaktion am Zwölferkogel

Am 11. Januar 2020 gegen 19:45 wurde von einer Wandergruppe am Schöckl ein Notruf abgesetzt. Ein Mann ist auf einer Eisplatte gestürzt und konnte durch eine Fußverletzung nicht mehr selber über den Langen Weg absteigen. Die daraufhin ausgerückte Bergrettung Graz machte sich von St.Radegund und über den Steingraben auf den Weg um die Person zu lokalisieren. Ein Vortrupp konnte die Person dann gegen 20:30 auffinden und mit Unterstützung des Roten Kreuzes Kumberg erstversorgen. Nachdem nun die genaue Position des Verunfallten bekannt war, gelang es einem Rettungswagen aus Graz unter der Führung eines ortskundigen Bergretters auch über die Forststraße am Steingraben bis zum Verletzten vorzudringen. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz und der Polizei Kumberg konnte somit ein rascher und schonender Abtransport gewährleistet werden. Die Person wurde mit mittelschweren Fußverletzungen in das UKH Graz gebracht.

2020/05/07 11:53 · admin

Ereignisreicher Jahreswechsel

Zu gleich vier Einsätzen am Schöckl wurde die Bergrettung Graz zwischen Silvester und Neujahr 2020 gerufen. Während den Wintermonaten befindet sich an Sonn- und Feiertagen während den Liftbetriebszeiten eine Dienstmannschaft am Schöckl in ständiger Bereitschaft.

Bereits am frühen Nachmittag des letzten Dezembertages kam es zu einem Notfall, bei welchem eine Dame mit Kreislaufproblemen medizinisch versorgt und anschließend mittels Trage geborgen wurde.

In der Silvesternacht wurde die Bergrettung dann zwei weitere Male alarmiert, da mehrere Personen zu Sturz kamen und sich dabei verletzen. Auch diese wurden nach einer medizinischer Erstversorgung mit einer Trage aus dem Gelände geborgen.

Kurz vor Mittag des Neujahrstages wurde die Dienstmannschaft der Bergrettung Graz zu einem weiteren dringenden Einsatz gerufen. Eine Person mit einem internen medizinischen Notfall wurde dabei gemeinsam mit dem Team des Christophorus-12 und dem Roten Kreuz stabilisiert und vom Hubschrauber in das Krankenhaus Graz geflogen. Auch bei diesem Einsatz hat sich wieder gezeigt, wie gut die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Einsatzorganisationen funktioniert.

Damit endet auch das Einsatzjahr 2019 für die 28 BergretterInnen der Ortsstelle Graz. Bei insgesamt 29 Einsätzen in und um Graz konnte vielen Menschen in Not geholfen werden. Zusammen mit der wöchentlichen Aus- und Weiterbildung wurden hier über 2.000 Stunden ehrenamtlich geleistet.

Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen FördererInnen und GönnerInnen der Bergrettung Graz sowie bei unseren befreundeten Einsatzorganisationen bedanken und wünschen allen einen guten und sicheren Start ins Jahr 2020.

2020/01/01 18:43 · admin

Ältere Einträge >>

  • Zuletzt geändert: vor 2 Monaten