Übung mit neuer Gebirgstrage

Eine professionelle und wirksame Rettung aus unwegsamen Gelände erfordert unter anderem funktionale Gerätschaften. Die Ortsstelle Graz ist daher stolz, eine neue Gebirgstrage der Marke Tyromont ihr Eigen nennen zu können. Die neue Trage punktet mit Stabilität, flexiblen Holmen und leichtem Gewicht. Trotz der einfachen Handhabe muss der Umgang und das Handling mit allen Bergegeräten permanent trainiert werden. In diesen Sinne konnte gestern am Jungfernsprung in Graz Nord die Funktion und Eignung dieser Neuanschaffung im Rahmen einer Bergeübung erstmals erprobt werden.

2022/05/08 18:29

Internationaler Hundekurs in Tirol

Am 31. März nahmen Hundeführer aus ganz Österreich und Bayern in Kühtai /Tirol am ersten Fortbildungskurs zum Thema gemeinsames Arbeiten auf der Lawine teil. Dank den von den Tiroler Hundeführer bestens hergerichteten Lawinenfelder, konnte am 1. April in der Früh mit den Übungen begonnen werden. Dieser Fortbildungskurs dient als Baustein im neuen Ausbildungskonzept, der zum Ausbilder für Lawinenhundeführer von Österreich notwendig ist. Land der Berge Österreichs Outdoor-Magazin begleitete dabei die Hundestaffel der Bergrettung Österreich bei authentischen Wetterbedingungen bei dieser Übung im Kühtai. Mit dabei auch unsere beiden Hundeführer mit ihren Hunden Jeanny und Finn.

2022/04/09 19:04

Einsatz Paragleiterabsturz

Vergangene Woche stürzte ein Gleitschirmpilot im Bereich des Schöckl Ostgipfels ab und landete unweit der Startwiese in einem Baum. Über die Landeswarnzentrale LWZ wurden neben der Bergrettung Graz das Rote Kreuz, die FF St. Radegund, die Polizei Kumberg und die Flugrettung C12 alarmiert. Glücklicherweise konnte sich der Gleitschirmpilot nach kurzer Zeit selbst aus seiner misslichen Lage befreien, sodass keine aufwendige technische Rettung von Nöten war.

2022/04/02 11:26

Unsere Suchhunde im Einsatz

Die Ortsstelle Graz zählt auch drei Suchhunde zu ihrer Mannschaft. Einer der drei Vierbeiner namens Finn mit seinem Hundeführer Reinhard kamen erst kürzlich bei einem Lawinenabgang am Großen Königskogel zum Einsatz. Um die Einsatzkräfte und Suchhunde möglichst schnell auf den Lawinenkegel zu bringen wurden sie mittels Hubschraubern des Innenministeriums (Polizeihubschrauber Libelle) und des ÖAMTC (Christophorus 12) geshuttelt. Ohne die Hilfe der Bergrettungshunde wäre die Suche nach Verschütteten oder vermissten Personen um einiges aufwendiger, weshalb sie bei solchen Einsätzen unumgänglich sind. Die Ausbildung zum Suchhund beginnt dabei schon im Welpenalter und ist begleitet von permanentem Training und harter Arbeit. Somit zählt die ehrenamtliche Tätigkeit der Hundeführer zu den wohl aufwendigsten innerhalb der Bergrettung. Danke für euren Einsatz!

2022/02/06 12:24

Über den Dächern von Graz - Einsatz Plabutsch

Am letzten Sonntag waren aufgrund des Vollmondes und des klaren Himmels wieder viele Wanderer auch zu später Stunde auf den Bergen rund um Graz unterwegs. Da viele Bereiche trotz des Tauwetters der letzten Tage stark vereist sind, erfordert eine Nachtwanderung erhöhte Aufmerksamkeit und geeignete Ausrüstung. Dazu zählt unter anderem ausreichend warme Kleidung, gutes Schuhwerk, Grödeln, Wanderstecken, Stirnlampe und ein Mobiltelefon, um im Ernstfall die Rettungskette in Gang setzen zu können. Wenn möglich sollte man es zudem vermeiden, alleine unterwegs zu sein, da die Begleitung bei einem Sturz die Alarmierung übernehmen und sofort Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten kann.

So auch am Plabutsch, von dem man bei klarer Sicht einen atemberaubenden Blick auf die Dächer von Graz hat. Beim Abstieg zweier Wanderer rutschte einer der beiden Sonntag Abend auf einer vereisten Stelle aus und verletzte sich in unbestimmten Maße an der Schulter. Da die Schmerzen des Verunfallten zu diesem Zeitpunkt so groß waren, war ein selbstständiger Abstieg nicht mehr möglich. Der Begleiter setzte daraufhin die Rettungskette sofort in Gang. Gemeinsam und in hervorragender Zusammenarbeit mit der Höhenrettung der Berufsfeuerwehr Graz und dem Roten Kreuz konnte der Verletzte daraufhin geortet, erstversorgt und wieder sicher ins Tal gebracht werden.

2021/12/21 19:10

Ältere Einträge >>

  • Zuletzt geändert: 2020/10/05 00:20