28.06.2019 Sturz in der Kesselffallklamm

Beim Abstieg durch die Kesselfallklamm war eine 20 Jahre alte Person zu Fall gekommen und hatte sich dabei am Fuß verletzt.

Gemeinsam mit dem Roten Kreuz wurde der Verunfallte daher stabilisiert sodass er danach terrestrisch geborgen werden konnte.

2019/12/09 21:52 · admin

27.06.2019 Familie aus Notsituation gerettet

Bei einem Einsatz in der Kesselfallklamm wurde eine Frau und ihre zwei Kinder von der Bergrettung über felsdurchsetztes Gelände abgeseilt. Die Familie hatte sich im abschüssigen Gelände verstiegen und konnte gemeinsam mit der Polizei aus dieser Notsituation befreit werden.

2019/12/09 21:50 · admin

31.12.2017 Person verletzt sich Schulter

Durch das Liftpersonal wurde der Bergrettung um 14:40 eine verletzte Person unterhalb des Alpengasthof gemeldet. Die am Schöckl diensthabenden Bergretter brachen sodann zum Unfallort auf. Dort fanden sie eine 53 jährige Frau vor, welche sich bei einem Sturz die linke Schulter verletzt hatte. Da die Person selbständig gehen konnte, wurde sie zum Alpengasthof begleitet und konnte um 15:20 Uhr dem Roten Kreuz übergeben werden.

2019/12/09 21:45 · admin

29.06.2019 Drachenflieger Stürzt 10m ab

Am späten Nachmittag kam es zum Absturz eines Drachenfliegers am Ostgipfel des Schöckl.

Eine Person stürzte kurz nach Start in die Baumwipfel wo sein Fluggerät zerschellte und er daraufhin ungebremst 10m bis zum Waldboden fiel.

Der durch den Fall schwer Verletzte wurde durch den Notarzt des Roten Kreuzes erst versorgt und dann für den Transport stabilisiert.

Als Team mit der FF St. Radegund hat die Bergrettung Graz einen Flaschenzug installiert, mit welchem die Person auf einer Trage aus dem Wald geborgen werden konnte.

Erst dann war es möglich den Verletzten an die Mannschaft des Rettungshubschraubers Christophorus zu übergeben, welche ihn dann mittels Fixtau aus dem steilen Gelände barg und anschließend in das Krankenhaus flog.

2019/12/09 21:40 · admin

23.11.2019 Grenzüberschreitender Austausch

Nachdem bereits Anfang November die Kameraden der slowenischen Bergrettung - Ortsstelle Maribor an der Seilbahnübung am Schöckl teilnahmen, wurden nun die Bergrettung Graz ihrerseits zu einer Suchübung im Schigebiet Pohornje eingeladen.

Angenommen wurden drei vermisste Personen, welche von mehreren Suchmannschaften, in unwegsamen Gelände zu suchen waren. Nach anstrengenden 2 Stunden Suche konnte der Grazer Hundeführer Reinhard Hirschmugl mit seinem treuen Gefährten „Finn“ den Fund vermelden.

Diesen grenzüberschreitenden Austausch Ortsstellen gibt es nun seit mehreren Jahren und wurde vom inzwischen verstorbenen „Seppolo“ iniziert. Dabei geht es neben den technischen Aspekten auch um die Pflege der Kameradschaft untereinander, sodass man im Ernstfall auch über Landesgrenzen hinweg gemeinsam stark ist.

2019/12/09 21:17 · admin

<< Neuere Einträge

  • Zuletzt geändert: vor 2 Monaten